Allgemeine Hinweise / BBL-Newsletter

Newsletter 2018/03

ONLINE-ANGEBOTE

Online-Beratung für Jugendliche bei Problemen im Netz
Ob Cybermobbing, Abzocke oder technische Schwierigkeiten: Auf der bundesweiten Beratungsplattform JUUUPORT finden Jugendliche jederzeit Hilfe bei Problemen im Internet. Ermöglicht wird diese Hilfe durch das Engagement junger Menschen, die ehrenamtlich und kostenlos andere beraten und über Gefahren aufklären.
http://www.juuuport.de/

 


 

PUBLIKATIONEN

Leitfaden: "ÜberzeuGENDERe Sprache"
Sprachwissenschaftliche Studien belegen hinreichend, wie durch die Verwendung des generischen Maskulinums Geschlechter ausgegrenzt und somit Rollenzuschreibungen reproduziert und verfestigt werden. So zeigte etwa Dries Verveckens und Bettina Hannovers Studie Yes, I Can! (2015), welch großen Unterschied Berufsbezeichnungen auf die Wahrnehmung von Kindern haben: Werden für "typische Männerberufe" auch die weiblichen Bezeichnungen verwendet, können mehr Mädchen sich vorstellen, diesen Beruf auszuüben.

Der Leitfaden ÜberzeuGENDERe Sprache der Universität Köln liefert weitere Argumente sowie rechtliche Hinweise für einen diskriminierungs- und gendersensiblen Sprachgebrauch und erklärt die zentralen linguistischen Strategien des "Neutralisierens" geschlechtlicher Zuschreibungen in Begrifflichkeiten und des "Sichtbarmachens" geschlechtlicher Vielfalt. Antworten darauf, was gendersensible Sprache genau bedeutet und welche Formulierungshilfen dabei helfen, gibt es in diesem online verfügbaren und 2017 überarbeiteten PDF: https://gb.uni-koeln.de/e2106/e2113/e16894/2017_Leitfaden-5.Auflage-Neu-web-final.pdf


Neuauflage des „Juleica Praxisbuch I _ Interkulturelle Jugendarbeit“
Das „Praxisbuch I _ Interkulturelle Jugendarbeit“ soll dazu motivieren, eine rassismuskritische und diversitätsbewusste Jugendarbeit für alle zu machen. Die zweite erweiterte und überarbeitete Auflage erläutert im ersten Kapitel den Ansatz der Diversität, um für die Vielfalt (jugendlicher) Lebenswelten zu sensibilisieren. Herzstück des Buches ist das Kapitel zu den Grundlagen der „interkulturellen“ Jugendarbeit. Was getan werden muss, um eine Gruppe zu öffnen bzw. wie Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte für Jugendarbeit gewonnen werden können, wird in diesem Buch ebenso behandelt, wie die Themen „interkulturelle“ Jugendarbeit in der Stadt und auf dem Land, religionssensible Jugendarbeit, eigene Vorurteile, Rassismus und Diskriminierung sowie religiöser Extremismus und der Umgang damit.

Unter www.ljr.de/shop/produkt/produkt/praxisbuecher-fuer-jugendleiter-innen/juleica-praxisbuch-iinterkulturelle-jugendarbeit.html steht das Praxisbuch zum Download zur Verfügung.

 


 

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Förderung für Leseförderung mit Hilfe von digitalen Medien
Bis 2022 stehen dem Deutschen Bibliotheksverband (dbv) ca. 5 Mio. Euro für die Förderung kultureller Bildung im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung. Das Geld wird eingesetzt, um außerschulische Projekte von lokalen Bündnissen für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren zu finanzieren. Schwerpunkt der Projekte ist die Leseförderung mit digitalen Medien.

Das Projekt will Kinder und Jugendliche für das Lesen, Erzählen und Darstellen mit digitalen Medien begeistern und zu diesem Zweck Vorhaben lokaler Initiativen finanzieren. Mögliche Vorhaben sind u.a. Bilderbuch-Kinos, Fotogeschichten, Social-Reading-Projekte, Video- und (Trick-)Filmwerkstätten, digitale Schnitzeljagden, Rallyes mit Geo- und Edu-Caching, Hörspielproduktionen, Erstellung von E-Books, Gaming, Coding und Robotik u.v.m.

Geplant sind zwei Ausschreibungen pro Jahr. Die Antragsfristen sind jährlich der 15. Mai und der 30. November. Diese und weitere Infos finden sich unter: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/total-digital.html

 


 

SONSTIGES

Die Bewerbungsphase für die Freiwilligendienste ab 1. September 2018 läuft!

Du bist zwischen 16 und 26 Jahren alt und möchtest dich engagieren, selbstständiger werden, wertvolle Erfahrungen sammeln und ganz nebenbei deinen Lebenslauf erweitern? Dann haben wir gleich 90 Plätze im Freiwilligen Ökologischen Jahr, im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst anzubieten! Ab der ersten Aprilwoche findest du auf unserer Homepage die neue Liste mit unseren Einsatzstellen, die sich freuen, dich ab September in ihrem Team zu wissen. Bewerbungen können ab sofort an uns gesendet werden!

https://www.ljr-brandenburg.de/freiwilligendienste/infos/

Bitte unterschreiben! Petition zur Erhaltung von FSJ in Brandenburg nach 2020

Die Freiwilligendienste FSJ und FÖJ werden zu 60-50 Prozent aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert. Die Fördermittel laufen Ende 2020 aus und eine Weiterfinanzierung ist noch unklar. Um den Verantwortlichen die Bedeutung des freiwilligen Engagements im Land Brandenburg nahe zu bringen und die Politik darauf aufmerksam zu machen, haben die Freiwilligen beider Dienste eine Unterschriftenaktion gestartet. Viele unter euch sind/waren selbst Freiwillige oder sind Träger für Freiwilligendienste. Wir bitten euch, die Aktion zu unterstützen. Unterschreibt und verbreitetet unsere Petition!

Entweder online: Unterschriften-Aktion zur Erhaltung des Freiwilligen Sozialen Jahres in Brandenburg bis 18. August 2018 (Link: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-den-erhalt-des-jugendfreiwilligendienstes-fsj-in-brandenburg)

Oder druckt unsere Unterschriftenlisten anbei aus und sendet ausgefüllte Listen an Landesjugendring Trägerwerk e.V., Breite Straße 7a, 14467 Potsdam.

Anmeldung Mail-Newsletter

In regelmäßigen Abständen versenden wir eine relevante Auswahl an Informationen zu den Themen Kinder- und Jugendsozialarbeit, an Veranstaltungen und Publikationen. Wenn Sie daran interessiert sind, nehmen wir Sie gern in unseren Verteiler auf. Bitte schreiben Sie dazu eine E-Mail an info@bbl-online.com mit dem Betreff "Aufnahme in Newsletter-Verteiler".