BBL Eingangsschild Pritzwalk web BBL Eingangsschild gr pankow web BBL Eingangsschild Meyenburg web BBL Eingangsschild Putlitz web BBL Eingangsschild Wusterhausen web BBL Eingangsschild Kyritz web BBL Eingangsschild Fehrbellin web BBL Eingangsschilder Trebnitz 01 web BBL Eingangsschilder SPN web

BBL Eingangsschild Meyenburg web

dearenfrplrorutr

Fun und Action im Meyenburger Jugendclub

Foto: Eike Neumann

Auch in den Sommerferien öffnete der Jugendclub „Second Home“ in Meyenburg wieder seine Türen für den Hort.

So fand am ersten Ferientag dort die Ferienanfangsparty statt. Neben Stuhltanz, „Feuer, Wasser, Sturm“ und anderen Partyspielen wurden gemeinsam auch zwei große Bleche Pizza gemacht.

Foto: Eike Neumann

Die Zeit verging dabei viel zu schnell.

Foto: Eike Neumann

In der zweiten Ferienwoche hatte ich dann zur Spaßolympiade eingeladen. Nach und nach begaben wir uns gemeinsam von Station zu Station und die Jungs und Mädels konnten dort fleißig Punkte sammeln. Sockenzielwurf, Dosenwerfen, Krocket-Slalom, Krocket-Goal, Teebeutelweitwurf, Luftballon rasieren und Holzplatten-Wettlauf waren dabei zu meistern.

Holzplatten-Wettlauf:

Foto: Eike Neumann

Krocket-Goal:

Foto: Eike Neumann

Die Aufregung war groß und zwischendurch fragten die Jungs immer wieder nach, wer in der Station der Beste/ die Beste war.

Beim Sockenzielwurf ging es zum Beispiel darum, einen Socken in Reifen zu werfen, die eine unterschiedlich hohe Punktzahl hatten. Der Reifen, der am dichtesten war, brachte einen Punkt, die anderen beiden weiter entfernten Reifen dann zwei oder auch drei Punkte. Jeder hatte drei Versuche, um hier eine möglichst hohe Punktzahl zu erhalten. Beim Teebeutelweitwurf gab es Punkte für das möglichst weite Werfen eines Teebeutels, beim Dosenwerfen gab es je einen Punkt pro getroffener Dose usw.

Foto: Eike Neumann

Besonders aufgeregt waren alle beim Luftballon rasieren. Die Luftballons wurden eingeschäumt und sollten dann richtig rasiert werden, mit echten Rasierern. Blieb der Ballon heil, gab es 5 Punkte. Die Ballons bekamen zu Beginn auch einen Namen und Gesicht aufgemalt, so sollte eine persönliche Bindung zum Ballon hergestellt werden. Alle gingen besonders vorsichtig beim Rasieren vor, schließlich sollte der eigene Ballon heil bleiben. Und zum Glück … am Ende überlebten alle Ballons.

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

Als alle Stationen „abgearbeitet“ waren, wurde es gemütlich. Ein Junge hatte Geburtstag und es gab Kuchen sowie ein paar kleine Naschereien. Zwischenzeitlich zählte ich die gesammelten Punkte aus und bereitete die entsprechenden Urkunden vor. Anschließend wurde es spannend – wer sollte der große Sieger oder auch die große Siegerin sein?

Foto: Eike Neumann

Foto: Eike Neumann

Die Freude war natürlich groß. Die Mädels hatten sehr gut abgeschnitten. Freudig nahmen alle ihre Urkunden und ein paar kleine Preise entgegen und verabschiedeten sich schließlich mit den Worten „Danke, es war einfach super hier!“    

Foto: Eike Neumann