BBL Eingangsschild Pritzwalk web BBL Eingangsschild gr pankow web BBL Eingangsschild Meyenburg web BBL Eingangsschild Putlitz web BBL Eingangsschild Wusterhausen web BBL Eingangsschild Kyritz web BBL Eingangsschild Fehrbellin web BBL Eingangsschilder Trebnitz 01 web BBL Eingangsschilder SPN web

BBL Eingangsschilder SPN web

dearenfrplrorutr

CSD Cottbus 2017 – für Cottbus und die Niederlausitz - wirbt für Akzeptanz und Respekt

2017 06 CSDCB DINLANG ev S1 web

„Gesicht zeigen, denn Liebe ist bunt“

Am Montag, dem 3. Juli 2017 werden die Pride-Wochen in Cottbus eröffnet. Der 9. CSD Cottbus, für Cottbus und die Niederlausitz, findet vom 3. bis 15. Juli 2017 statt. Das Motto lautet: "LIEBE IST BUNT". Die Regenbogenflagge wird feierlich um 11:00 Uhr durch den Vize-Präsidenten für Lehre und Studium Prof. Matthias Koziolan am BTU-Zentralcampus gemeinsam mit den CSD Aktivisten gehisst. Schirmfrau des diesjährigen Christopher Street Days ist die Bürgermeisterin der Stadt Cottbus, Marietta Tzschoppe.

„In diesem Jahr veranstaltet der CSD Cottbus e.V. gleich zwei Aktionswochen zum CSD. Das ist neu und eine besondere Herausforderung für die ehrenamtlich Engagierten des Vereins“, sagt Christian Müller, Pressesprecher des CSD Cottbus e.V.

Der Verein möchte mit 27 kleinen und großen CSD Veranstaltungen auf hilfreiche Angebote aufmerksam machen, den Dialog zwischen Interessierten anstoßen, die Bevölkerung aufklären und Probleme benennen. Eine Plakatkampagne mit rund 300 Plakaten wird in Cottbus und im Umland aufmerksame Blicke auf sich ziehen. Fünf ehrenamtliche CSD-Botschafter_innen haben sich fotografieren und filmen lassen. Die Fotos sind Bestandteil der Plakate. Kurzfilme der CSD-Aktivisten sind im Internet zu sehen. Außerdem werden rund 200 Regenbogenfahnen an Schulen, Verwaltungen, Betrieben, Jugendeinrichtungen, bei Parteien und Behörden hängen. Die Regenbogenflaggen sind das Symbol der Homobewegung und stehen für Akzeptanz und Respekt vielfältiger Lebensweisen.

Das Projekt CSD Cottbus 2017, für Cottbus und die Niederlausitz, wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Partnerschaften für Demokratie Cottbus und Landkreis Spree-Neiße), durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF), die Stadt Cottbus und den Landkreis Spree-Neiße mit insgesamt rund 16.700 Euro. Das Projekt wird darüber hinaus aus Spenden finanziert.

Infos zum CSD: http://2017.csd-cottbus.info

CSD-Programm: http://programm.csd-cottbus.info

CSD-Botschafter_innen mit Plakate und Videos: http://botschaft.csd-cottbus.info

Beteiligte Organisationen und Regenbogenlandkarte: hier klicken

Das Projekt CSD Cottbus 2017, für Cottbus und die Niederlausitz, wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Partnerschaften für Demokratie Cottbus und Landkreis Spree-Neiße), durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF), die Stadt Cottbus und den Landkreis Spree-Neiße mit insgesamt rund 16.700 Euro. Das Projekt wird darüber hinaus aus Spenden finanziert.

Kontakt Spree-Neiße

Projektseiten Spree-Neiße

Folge uns auf Facebook

   

 
facebook.com/jugendinfopoint