Foto: Michael Herbst

Zu Ostern wurde es auch dieses Jahr wieder bunt. Besonders die Eier hatten ein farbenfrohes Kleid bekommen. Aber in diesem Jahr wollten wir mal keine Eier bemalen oder färben. Die Kinder und Jugendlichen wollten Samenbomben basteln und damit anderen eine kleine Freude machen. Alles was wir dazu brauchten, waren einige Packungen Blumensamen und gute Blumenerde. Im ersten Schritt wurden die Blumensamen mit der Erde gut gemischt. Nun wurde die Erde etwas angefeuchtet und dann in eine Kugelform gebracht. Nach etwa 2 – 3 Tagen konnten die Kinder und Jugendlichen die Samenbomben mitnehmen und verschenken.

Foto: Michael Herbst

In einer Clubversammlung haben wir gemeinsam entschieden eine Geocaching Tour durch das Dorf zu machen. Leider mussten wir dabei feststellen, dass an unserem Ort noch kein einziger Cach versteckt wurde. Da wurde kurzerhand daraus eine Schatzsuche.

Diese konnten wir mit Hilfe ehrenamtlicher Unterstützung gut vorbereiten und die einzelnen Stationen verstecken. Dabei haben wir bei jeder Station einen Hinweis auf die nächste Station gegeben. Aber damit es nicht zu einfach wird, mussten die Teilnehmer_innen einige Aufgaben lösen bzw. durchführen.

Foto: Michael Herbst

Wir hatten zwar Winter zu diesem Zeitpunkt, aber Kreativität muss sich keinem Wetter anpassen und ist daher unabhängig. Die Kinder und Jugendlichen wollen sich regelmäßig kreativ entfalten und so auch an diesem Nachmittag. Mein Vorschlag war es, eine kleine Resteverwertung zu machen, um auch Materialien zu nutzen, die schon länger gelegen und gesammelt wurden. Da kam den Kindern und Jugendlichen die Idee, die alten Papprollen und Chipsdosen zu nutzen. Aber eine Papprolle alleine genügte da nicht, so suchten einige im Schuppen nach Nägeln und der Rest nach Reis und Erbsen. Glücklicher Weise waren allen Materialien vorhanden. So konnten alle mit dem Bau eines Regenmachers beginnen.

Foto: Michael Herbst

Die Kinder und Jugendlichen mögen es, wenn die Switch oder die Playstation da ist.

Aber immer nur an der Konsole zu sitzen, dass wollten die Kinder und Jugendlichen auch nicht.

Daher hatten sich alle darauf geeinigt, regelmäßig einen Spielenachmittag zu machen und dabei nur die klassischen und einige neue Gesellschaftsspiele zu nutzen. Die Kinder und Jugendlichen bevorzugten dabei gerne die Spielesammlung und Rommé, aber auch Monopoly hatte seinen Reiz und wurden von allen gerne gespielt. Gerade beim letzteren mussten wir die Zeit sehr im Blick haben. Leider schafften wir es nicht, Monopoly an einem Nachmittag durchzuspielen und schrieben daher alles Wichtige auf. So konnten wir am nächsten Nachmittag an der letzten Stelle weitermachen.

Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich einen regelmäßigen Spielenachmittag und sogar noch einige neue Spiele.

Foto: Michael Herbst

Im letzten Jahr starteten wir mit der Kreativ- und Holzwerkstatt, auch in diesem Jahr wollen wir damit weitermachen. Die Kids haben sich dazu entschieden ein Schlagwerk zu bauen. Aus einem älteren Projekt war noch ein Bausatz übriggeblieben. Aber bevor wir diesen zusammengebaut haben, wurde jedes Element ausgemessen und notiert. Damit wir weitere Schlagwerke bauen können. Nachdem das Schlagwerk aufgebaut wurde, konnten die Kids es auch mal ausprobieren.

In den nächsten Wochen werden wir gemeinsam noch mehr Schlagwerke bauen und diese dann farblich bzw. kreativ gestalten.